Was ist Wirtschaftsmediation?

Was ist Mediation?

Mediation ist kein Schlichtungs- oder Schiedsverfahren, denn im Gegensatz dazu entwickelt der Mediator keinen eigenen Lösungsvorschlag oder fällt auch keine Entscheidung. Durch seine vermittelnde Tätigkeit versetzt er vielmehr die Parteien (wieder) in die Lage, aus eigener Kraft Lösungen zu finden und umzusetzen. Beide Seiten müssen mit der gefundenen Situation zufrieden sein und sich als Gewinner fühlen (Win-Win-Situation).

Die Vermittlung durch unparteiische Dritte ist seit jeher ein bewährtes Mittel zur Konfliktbewältigung. Als professionelle und systematisch einsetzbare Methode findet die Mediation im Wirtschaftsbereich allerdings erst in den letzten Jahren auch in Deutschland zunehmend Verbreitung.
Nach einer Untersuchung aus dem Jahr 1998 haben 87% der tausend größten amerikanischen Unternehmen in den letzten Jahren als Partei an einer Wirtschaftmediation teilgenommen. Mehr als 2/3 der befragten Unternehmen nannten als Grund für ihre Teilnahme nicht nur Kosten- und Zeitvorteile, sondern auch die Chance, befriedigendere Ergebnisse als bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung zu erzielen.

Ihr Vorteil:

Als Beteiligter haben Sie zu jeder Zeit Kontrolle und Verantwortung über den Fortgang der Verhandlungen un deren Inhalte. Sie entscheiden in jeder Phase der Mediation aktiv über ihre weitere Teilnahme.
Im Rahmen der Mediation werden Sie und Ihr Konfliktgegner mehr und mehr zu Konfliktlösungspartnern. Aufgrund der gemeinsamen Interessen an einem Lösungsansatz sind die Parteien erfahrungsgemäß in hohem Maße an einer schnellen und aktiven Umsetzung der Ergebnisse interessiert.

Daher überzeugt die Effektivität:

Wenn es erst einmal gelingt, alle beteiligten Personen an einen Tisch zu bringen, liegen die Erfolgschancen der Wirtschaftsmediation bei 80-90%! Damit ist die Wirtschaftsmediation ist ein effektives, kosten- und zeitsparendes Verfahren zur Lösung von Konflikten.