Rechtsformwahl

Vor dem Start in die Selbstständigkeit müssen Sie sich gut überlegen, mit welcher Rechtsform Sie sich selbstständig machen wollen. Eine Entscheidung, die Ihre gesamte unternehmerische Karriere maßgeblich beeinflussen wird. Deshalb ist vorsichtiges und genaues Abwägen unerlässlich.

Diese Punkte sollten Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen:

1. Unternehmensleitung: Will ich das Unternehmen in eigener Regie leiten oder zusammen mit Partnern?

2. Kapitalgeber: Möchte ich andere Personen an meinem Unternehmen finanziell beteiligen, ohne dass diese in die Leitung eingebunden werden?

3. Eigenkapital: Kann ich ein eventuell notwendiges Mindestkapital aufbringen?

4. Haftung: Gibt es relevante Geschäftsrisiken?

5. Rechtsformunterschiede: Informieren Sie sich über die rechtsformspezifischen Besonderheiten der Rechtsformen:

Einzelfirma, Personengesellschaft (GbR, KG oder OHG), Kapitalgesellschaft (GmbH, AG, Ltd, Unernehmergesellschaft) oder der Mischformen (GmbH & Co KG) hinsichtlich z.B.:

Hinweis:
Wir empfehlen grundsätzlich die frühzeitige Einbindung eines spezialisierten Fachanwalts.

Ihre Ansprechpartner:

Herr Dipl.-Kfm. Alexander Ficht, Steuerberater
Frau Dipl.-Kffr. Martina Veen, Steuerberaterin